Chronik

Einträge filtern:

      • Nach Land/Region
      • Nach Text
      • Nach Datum
      • Von:
      • bis:

Ergebnis der Chroniksuche

(11.04.2020 bis 11.04.2020, insgesamt 1 Einträge)

Einträge pro Seite:   50   100   200   alle   (Seite
von 1)
Sortierung:   chronologisch   umgekehrt chronologisch

Belarus11.04.2020Belarus — 11.04.2020
Angehörige der WHO-Delegation, die sich auf Einladung der belarussischen Seite seit dem 8. April in Belarus aufhält, halten eine Pressekonferenz zusammen mit dem Gesundheitsminister ab. Laut dem Leiter der WHO-Mission, Patrick O’Connor, sei in Belarus bereits eine neue Phase des Ausbruchs von Covid-19 zu beobachten, nämlich die des Community Spread, wenn innerhalb einer regionalen Gemeinschaft Ansteckungsketten nicht zurückverfolgt werden können. Daher benötige man einen umfassenden Ansatz zur Eindämmung der Virusausbreitung, wie z. B. physische Distanzierung (inkl. Absagen von Massenveranstaltungen, Einführung von Fernunterricht und Vermeidung von nicht notwendiger Bewegung, insbesondere für Risikogruppen), ordnungsgemäßes Testen und Isolierung von Kontaktpersonen. Zu den positiven Aspekten zählt die WHO den systematischen Ansatz der epidemiologischen Überwachung in Belarus, die Laboratorien für die Verarbeitung von Covid-19-Tests, die Abgrenzung von Covid-19-Patienten in Krankenhäusern sowie die operative Organisation der Herstellung von Schutzausrüstung für Ärzte im Land.

Die Chronik der Länder-Analysen

Die Chronik enthält die Originaleinträge aus den jeweiligen Ausgaben der Länder-Analysen. Sie erfasst damit Russland seit 2003, Polen und die Ukraine seit 2006, die zentralasiatischen Staaten seit 2008 und Belarus seit 2011. Die Chronikeinträge wurden jeweils zeitnah erstellt und basieren ausschließlich auf im Internet zugänglichen Quellen.

Die Umschrift von Eigennamen aus nicht-lateinischen Schriftsystemen folgt den Regeln des Duden. Dabei werden die jeweiligen nationalen Schreibweisen bevorzugt (etwa Aljaksandr Lukaschenka auf Belarussisch statt Aleksandr Lukaschenko auf Russisch oder Alexander Lukaschenko als eingedeutschte Version). Ausnahmen werden gemacht, wenn die Originalschreibweise von den in der deutsche Presse vorkommenden Schreibweisen abweicht (etwa Duschanbe statt in offizieller Lateinschrift Dusanbe).


Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS