Aktuelle Ausgabe der Ukraine-Analysen
Titelbild

Ukraine-Analysen Nr. 300 vom 14.06.2024


Ausgabe als PDF speichern

Neue Chronik-Einträge
Ukraine16.05.2024Ukraine — 16.05.2024
Der ukrainische Generalstab teilt mit, dass ukrainische Truppen russische Pläne vereitelt haben, in die Stadt Wowtschansk im Gebiet Charkiw vorzudringen. Russland hatte am 10. Mai eine neue Bodenoffensive mit 30.000 Soldaten in das Gebiet Charkiw gestartet.
Ukraine17.05.2024Ukraine — 17.05.2024
Ukrainische Drohnen greifen in der Nacht zum 17. Mai mehrere Militäreinrichtungen in Russland und auf der von Russland besetzten Krim an. Russlands Verteidigungsministerium spricht von 102 Drohnen und sechs Überwasserdrohnen, die abgewehrt worden sein sollen. Die Operation wurde laut Ukrainska Prawda vom ukrainischen Militärgeheimdienst (HUR) und dem Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) durchgeführt.
Ukraine18.05.2024Ukraine — 18.05.2024
Die ukrainische Marine zerstört nach eigenen Angaben in der Nacht auf den 19. Mai in der Nähe der Krim das Minenräumboot Kowrowez, das zur russischen Schwarzmeerflotte gehört.
Ukraine18.05.2024Ukraine — 18.05.2024
Der ukrainische Sicherheitsdienst (SBU) greift in der Nacht zum 19. Mai mit Drohnen den russischen Militärflugplatz Kuschtschowskaja in der südrussischen Region Krasnodar an.
Ukraine20.05.2024Ukraine — 20.05.2024
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj kritisiert, dass jede westliche Entscheidung ein Jahr zu spät komme. Die westlichen Partner hätten wichtige Entscheidungen über die Militärhilfe für die Ukraine »zu lange« hinausgezögert. Die Bereitstellung der Hilfen, insbesondere der dringend benötigten Luftabwehr, bezeichnet Selenskyj als einen großen Schritt vorwärts, dem jedoch zwei Schritte zurück folgten.
Über die Ukraine-Analysen

Die Ukraine-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in der Ukraine. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.

Die Ukraine-Analysen werden gemeinsam von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde, dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien und dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung herausgegeben.

Alle bisher erschienenen Ausgaben der Ukraine-Analysen können im Archiv heruntergeladen werden.


Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS