Aktuelle Ausgabe der Polen-Analysen
Titelbild

Polen-Analysen Nr. 256 vom 19.05.2020


Ausgabe als PDF speichern

Neue Chronik-Einträge
Polen16.05.2020Polen — 16.05.2020
Im Videoportal »YouTube« findet die Premiere von »Verstecken spielen« (Zabawa w chowanego), des zweiten Dokumentarfilms von Tomasz und Marek Sekielski über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche in Polen, statt. Im Mai 2019 erschien ihr erster Dokumentarfilm zu diesem Thema, »Sag es nur keinem« (Tylko nie mów nikomu).
Polen17.05.2020Polen — 17.05.2020
In einem in den Medien zitierten Kommuniqué aus Anlass des 100. Geburtstages von Papst Johannes II. Paul am 18. Mai sagt Michael Schudrich, Oberrabbiner von Polen, Johannes Paul II. habe die Haltung des gegenseitigen Respekts und der Achtung aller Menschen als Geschöpfe Gottes verkörpert. Er habe sich wie kein anderer in der Geschichte gegen den Antisemitismus eingesetzt und habe großen Einfluss auf die christlich-jüdische Versöhnung und den Dialog gehabt.
Polen17.05.2020Polen — 17.05.2020
Innenminister Mariusz Kamiński begründet den Polizeieinsatz gegen die protestierenden Unternehmer am Vortag in Warschau mit dem Versammlungsverbot, das wegen der herrschenden Corona-Epidemie verhängt wurde. Die Polizei habe sich professionell verhalten und die eingesetzten Mittel seien verhältnismäßig gewesen. Bei dem Einsatz wurde Tränengas eingesetzt, ca. 380 Personen wurden vorübergehend festgenommen, 150 Personen erhielten ein Strafmandat und mehr als 200 Strafanzeigen gingen bei Gericht ein. Der Pressesprecher der Polizeikommandantur der Hauptstadt, Sylwester Marczak, teilt auf einer Pressekonferenz mit, Jacek Bury, Senator der Fraktion der Bürgerkoalition (Koalicja Obywatelska – KO), sei freiwillig in den Einsatzwagen der Polizei eingestiegen. Innenminister Mariusz Kamiński sagt mit Blick auf die von Bury geforderte Erklärung, er verurteile Versuche, illegale Versammlungen für politische Ziele auszunutzen.
Polen18.05.2020Polen — 18.05.2020
In einem Radiointerview teilt Vizeministerpräsidentin Jadwiga Emilewicz mit, in einem Brief an den Nationalen Medienrat (Rada Mediów Narodowych) Aufklärung über die Hitliste des Dritten Radioprogramms (Polskie Radio 3) gefordert zu haben. Der Hintergrund ist, dass der Song des Rocksängers Kazik über den zehnten Jahrestag des Flugzeugunglücks von Smolensk, »Dein Schmerz ist besser als meiner« (Twój ból jest lepszy od mój), am 15. Mai von den Radiohörern auf den ersten Listenplatz gewählt wurde. Daraufhin blockierte die Programmleitung die Webseite, auf der die Wahlergebnisse veröffentlicht wurden, und erklärte die Abstimmung für ungültig. Als Reaktion darauf haben verschiedene Musiker dem Sender untersagt, ihre Stücke zu spielen, außerdem kündigten mehrere Redakteure des Dritten Radioprogramms ihren Dienst.
Polen18.05.2020Polen — 18.05.2020
Unter Hygieneauflagen und Beachtung der Bestimmungen zur maximalen Anzahl der anwesenden Personen können ab heute wieder gastronomische Betriebe, Friseursalons, Kosmetikstudios, Sportstätten und Open-Air-Kinos geöffnet werden. Außerdem können Schauspielproben, Filmarbeiten und Tonaufnahmen wieder einsetzen. Der Grund für die von der Regierung angeordnete Einstellung der Angebote war die Corona-Epidemie.
Über die Polen-Analysen

Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS