Länder-Analysen

Aus den aktuellen Analysen
Titelbild
Belarus-Analysen Nr. 58

Belarus vor dem Referendum 2022: Verfassungsreform und Protestbereitschaft

Infolge der Proteste gegen die offiziellen Ergebnisse der Präsidentschaftswahl von 2020 hat Aljaksandr Lukaschenka im Frühjahr 2021 die Pläne zu einer Verfassungsreform wieder aufgenommen. Ziel des Vorstoßes ist es, einerseits dem Wunsch nach Veränderung aus der Bevölkerung entgegenzukommen, ohne auf die Forderung nach Neuwahlen zu reagieren. Andererseits scheint er zu beabsichtigen, die Veränderung so zu gestalten, dass seine Macht im Präsidentenamt vorerst gefestigt wird. (…)

Zum Artikel
Titelbild
Zentralasien-Analysen Nr. 150

Die Auswirkungen der Machtübernahme der Taliban in den Grenzgebieten des Pamirs

Wie wirkt sich der Aufstieg der Taliban auf das Leben im afghanisch-tadschikischen Grenzgebiet im Pamirgebirge aus? Bevor im März 2020 im Zuge der Coronapandemie die Grenzen geschlossen wurden, brachten die grenzüberschreitenden Aktivitäten in der Region für die Gemeinden beider Seiten Vorteile mit sich. Mit der Machtübernahme der Taliban zeichnet sich nun ab, dass die Grenzen wohl noch eine Weile geschlossen bleiben werden. (…)

Zum Artikel
Ukraine-Analysen Nr. 259

Zum Akquisitionsverhalten ukrainischer Agrarholdings:
Strategien, Auswirkungen und Perspektiven

Igor Ostapchuk, Taras Gagalyuk
In den letzten Jahrzehnten hat die ukrainische Landwirtschaft ein schnelles Wachstum sogenannter »Agrar­holdings« erlebt. Das sind sehr große, im landwirtschaftlichen Bereich tätige Konzerne, die vor allem durch die Übernahme anderer landwirtschaftlicher Betriebe zu ihrer beträchtlichen Größe angewachsen sind. Bis­lang gab es noch keine detaillierte Analyse zu den Beweggründen und Implikationen eines durch Übernah­men forcierten Wachstums. (…)
Zum Artikel
Polen-Analysen Nr. 285

Polexit durch die Hintertür. Polnische Regierungspolitik und europäische Themen

Reinhold Vetter
Die Frage nach einem Austritt Polens aus der Europäischen Union ist zu einem Dauerthema in der europäischen Öffentlichkeit geworden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die polnische Regierung Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) konsequent ignoriert. Im Gegenzug wird der Warschauer Führung von scharfen Kritikern Polens im Westen der Polexit nahegelegt, den diese aber mit Blick auf die EU-Finanzmittel und die eigenen Wähler nicht will. (…)
Zum Artikel
Russland-Analysen Nr. 411

Die Büchse der Pandora:
»Wenn sie schon mit Memorial so umspringen, dann…«

Swetlana Makowezkaja
Eine Auflösung von Memorial wäre ungerecht und unverhältnismäßig Die Generalstaatsanwaltschaft hat beim Obersten Gericht eine Klage eingereicht, durch die eine der ältesten Menschenrechtsvereinigungen Russlands aufgelöst werden soll. Vor einigen Jahren schon ist Memorial International in das Verzeichnis der NGOs aufgenommen worden, die als »ausländische Agenten« eingestuft werden. Jetzt fordert die Generalstaatsanwaltschaft, die Tätigkeit der Organisation endgültig zu beenden. (…)
Zum Artikel
Neue Chronik-Einträge
Ukraine29.12.2021Ukraine — 29.12.2021
Das Ministerkabinett teilt mit, dass am 30. Dezember 2021 die letzten beiden Oblaste die »rote« Zone mit den strengsten Quarantäne-Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie verlassen werden und in die »gelbe« Zone übergehen.
Ukraine28.12.2021Ukraine — 28.12.2021
In Kyjiw werden Fälle der hochansteckenden Variante Omikron des Coronavirus entdeckt, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Der erste Omikron-Fall in der Ukraine wurde am 18. Dezember gemeldet. Währenddessen sinkt die Zahl der Neuinfektionen noch auf aktuell 2.248 binnen 24 Stunden, die Inzidenz liegt bei 86,8 Fällen pro 100.000 Einwohner:innen.
Ukraine28.12.2021Ukraine — 28.12.2021
Die US-Regierung stellt der Ukraine 20 Millionen US-Dollar für die Verstärkung der ukrainischen Grenze zu Russland und Belarus zur Verfügung, wie der staatliche Grenzschutzdienst der Ukraine mitteilt. Gemäß dem am Vortag von US-Präsident unterzeichneten US-Verteidigungshaushalt erhält die Ukraine außerdem 300 Millionen US-Dollar zur Unterstützung der Streitkräfte. Die Hilfen werden vor dem Hintergrund einer drohenden russischen Aggression angesichts des massiven Truppenaufmarschs an der Grenze zur Ukraine genehmigt.
Ukraine24.12.2021Ukraine — 24.12.2021
Das Auswahlgremium scheitert zum zweiten Mal, den im Auswahlverfahren favorisierten Kriminalbeamten Oleksandr Klymenko zum neuen Anti-Korruptions-Staatsanwalt zu ernennen. Die Vorsitzende des Gremiums, Kateryna Koval, hatte den ukrainischen Sicherheitsdienst aufgefordert, Klymenko ein zweites Mal zu überprüfen, was in den Augen von Beobachter:innen unrechtmäßig wäre. Sie kritisieren schon seit längerem Verzögerungen im Auswahlprozess.
Ukraine22.12.2021Ukraine — 22.12.2021
Nach Angaben des Sekretärs des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, Oleksij Danilow, hat Russland im Rahmen seines aktuellen Truppenaufmarschs mittlerweile fast 122.000 Soldat:innen im Umkreis von 200 Kilometern von der ukrainischen Grenze stationiert. Im größeren Umkreis von 400 Kilometern seien es schätzungsweise 143.500 Soldat:innen.
Über die Länder-Analysen

Die Länder-Analysen bieten regelmäßig im kostenlosen Abonnement kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Ostmitteleuropa und der post-sowjetischen Region. Alle Länder-Analysen verstehen sich als Teil eines gemeinsamen Projektes, das der wissenschaftlich fundierten, allgemeinverständlich formulierten Analyse der Entwicklungen im östlichen Europa, der Offenheit für verschiedene inhaltliche Positionen und der kostenlosen und nicht-kommerziellen Information einer breit verstandenen interessierten Öffentlichkeit verpflichtet ist.

Für die Länder-Analysen schreiben internationale Fachwissenschaftler/innen und Expert/innen. Die Redaktionen der Länder-Analysen bestehen aus Wissenschaftler/innen mit langjähriger Forschungserfahrung zu den jeweiligen Ländern. Angaben zu den jeweiligen Redaktionen finden sich auf der Seite Redaktionen/Beiräte als auch im Impressum in jeder einzelnen Ausgabe.

Die deutschsprachigen Länder-Analysen werden gemeinsam von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde, dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien und dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung herausgegeben.

Zusätzlich besitzen die Länder-Analysen zwei englischsprachige Partner-Publikationen, die vom Center for Security Studies der ETH Zürich, dem Center for Eastern European Studies der Universität Zürich, dem Institute for European, Russian and Eurasian Studies der George Washington University und weiteren Institutionen herausgegeben werden: Russian Analytical Digest und Caucasus Analytical Digest

Falls Sie regelmäßig aktuelle Analysen und Kommentare der Redaktionen der Länder-Analysen sowie der herausgebenden Institutionen lesen wollen, finden Sie fast täglich aktuelle Links beim (auch ohne Anmeldung) frei zugänglichen Twitter-Konto der Länder-Analysen: https://twitter.com/laenderanalysen

 


Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS