Länder-Analysen

Aus den aktuellen Analysen
Titelbild
Belarus-Analysen Nr. 55

Eine kurze Geschichte des Kampfes gegen Covid-19 in Belarus

Die Corona-Pandemie hat die mangelnde Effektivität von Entscheidungen der staatlichen Organe aufgezeigt; viele der in Belarus bestehenden Probleme des Staatsaufbaus sind deutlich geworden und haben sich verschärft. Während die Mediziner sich nach Ansicht von Experten professionell an die Bekämpfung der Pandemie und die Behandlung der Erkrankten machten, hat es der Staat nicht vermocht, rechtzeitig und umfassend Maßnahmen gegen die Pandemie zu ergreifen, die Unternehmen zu unterstützen oder das Bildungssystem an die neuen Realitäten anzupassen. Die Belarus_innen waren gezwungen, die Probleme eigenständig zu lösen: Die Unternehmen mussten ihre Mitarbeiter unterstützen, die Hochschuldozenten hatten einen Fernunterricht zu organisieren und charitative Organisationen mussten Schutzausrüstungen für Ärzte kaufen. (…)

Zum Artikel
Titelbild
Russland-Analysen Nr. 401

Russland im Weltraum: Die 2020er Jahre

Zu Beginn der 2020er Jahre und 60 Jahre nach dem Flug von Jurij Gagarin steht das russische Weltraumprogramm vor ernsten Herausforderungen: Es muss eine klare Strategie zu allen wichtigen Richtungen des Weltraumprogramms entwickelt werden, die technologischen, industriellen und finanziellen Möglichkeiten sind sehr begrenzt und es besteht angesichts der anhaltenden Konfrontation eine zunehmende Ungewissheit hinsichtlich der Zukunft der Weltraumkooperation mit dem Westen. Dies alles erzeugt für Russland ernste außen- und innenpolitische Risiken. Es mag paradox erscheinen, doch besteht eines der wichtigsten Interessen Moskaus ausgerechnet in der Beibehaltung der Weltraumkooperation mit Europa und den Vereinigten Staaten. (…)

Zum Artikel
Polen-Analysen Nr. 274

Die Peripherie der Peripherie – Schlesien in der Falle des mittleren Einkommens

Rafał Riedel
Die historische Region Schlesien besteht heute aus drei polnischen Woiwodschaften. Die Woiwodschaft Schlesien (województwo śląskie) mit der Hauptstadt Kattowitz (Katowice) ist trotz des Niedergangs des Kohleabbaus und der traditionellen Schwerindustrie eine wirtschaftlich stabile und attraktive Region, die Platz 2 in Polen (nach Masowien mit der Hauptstadt Warschau) einnimmt, wenn es um die Bevölkerungszahl und das Bruttoinlandsprodukt (BIP) geht. Auch die Woiwodschaft Niederschlesien (woj. (…)
Zum Artikel
Zentralasien-Analysen Nr. 146

Die »Verborgene Pandemie«: Häusliche Gewalt gegen Frauen in Kirgistan

Asylai Akisheva
Mit dem Beginn des Lockdowns im Frühjahr 2020 stiegen die Fälle von häuslicher Gewalt in Kirgistan auf ein Rekordhoch. 2020 wurden im Vergleich zum Vorjahr 47 % mehr Fälle registriert, die Dunkelziffer dürfte höher liegen. Der Balanceakt zwischen Infektionsschutz und Gewaltprävention scheint zu misslingen: Ausgangssperren sahen keine Ausnahmeregelungen für Oper häuslicher Gewalt vor und die Quarantänemaßnahmen untersagten Krisenzentren die weitere Aufnahme von Schutzsuchenden. (…)
Zum Artikel
Ukraine-Analysen Nr. 250

Ukrainian Studies? – Fehlanzeige:
Die Ukraine im Spiegel der Wissenschaft in Deutschland

Susann Worschech
Der Bedarf an wissenschaftlicher Expertise zur Ukraine ist seit dem Euromaidan deutlicher denn je geworden und seither noch gestiegen. Wie hat sich die deutsche Forschungslandschaft in Bezug auf die Ukraine seit der Unabhängigkeit der Ukraine und insbesondere seit 2014 verändert, und welche Leerstellen in Forschung und auch in der Lehre gilt es noch zu füllen? Anhand empirischer Daten zur Forschungs- und Austauschförderung zeigt die folgende Analyse, dass es nicht nur zu wenig Forschung und Lehre, sondern zu wenig systematische akademische Beschäftigung mit der Ukraine gibt. (…)
Zum Artikel
Neue Chronik-Einträge
Polen03.05.2021Polen — 03.05.2021
Ab heute können sich die Personen der Jahrgänge 1986 und 1987 für eine Corona-Impfung registrieren lassen.
Polen03.05.2021Polen — 03.05.2021
Aus Anlass des Nationalfeiertages der Verfassung vom 3. Mai (1791) findet im Sejm eine Feierstunde mit polnischen und litauischen Parlamentariern und Senatoren statt sowie den Präsidenten beider Republiken, Andrzej Duda und Gitana Nausėda. Bei einem Treffen geben Duda, Nausėda, der Präsident von Lettland, Egils Levits, die Präsidentin Estlands, Kersti Kaljulaid, und der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, eine gemeinsame Erklärung ab. Das sich vereinigende Europa solle sich allen Ländern gegenüber öffnen, welche sich den Werten der Freiheit, Souveränität, territorialen Integrität, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gleichheit und Solidarität verpflichtet fühlen, heißt es darin.
Polen02.05.2021Polen — 02.05.2021
Am heutigen »Tag der polnischen Fahne« und »Feiertag der Polonia und der im Ausland lebenden Polen« fährt Ministerpräsident Mateusz Morawiecki nach Wilna (Litauen). Zusammen mit seiner litauischen Amtskollegin Ingrida Šimonytė nimmt er an der Grundsteinlegung des »Polnischen Hauses« zur Förderung der polnischen Minderheit und der polnischen Sprache und Kultur in Litauen teil sowie an der Grundsteinlegung des neuen Sitzes des Polnischen Fernsehsenders Wilna (TVP Wilna).
Polen01.05.2021Polen — 01.05.2021
Von heute bis zum 3. Mai können sich in allen Woiwodschaften online registrierte impfberechtigte Personen ohne Termin in speziell eingerichteten Impfzentren gegen Covid-19 impfen lassen.
Polen30.04.2021Polen — 30.04.2021
Der Impfbeauftragte der Regierung, Michał Dworczyk, gibt einen Plan für Corona-Impfungen für Menschen mit Behinderung bekannt. Diese sollen Vorrang in den Impfzentren haben und ohne Termin angenommen werden. Ab dem 10. Mai sollen in Behinderteneinrichtungen Impfungen durchgeführt werden. Außerdem sollen ab Mitte Mai mobile Impfdienste eingesetzt werden. Die Praxen der Gesundheitlichen Grundversorgung sollen Listen erhalten, auf denen noch nicht geimpfte Personen mit Behinderung aufgeführt sind.
Über die Länder-Analysen

Die Länder-Analysen bieten regelmäßig im kostenlosen Abonnement kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Ostmitteleuropa und der post-sowjetischen Region. Alle Länder-Analysen verstehen sich als Teil eines gemeinsamen Projektes, das der wissenschaftlich fundierten, allgemeinverständlich formulierten Analyse der Entwicklungen im östlichen Europa, der Offenheit für verschiedene inhaltliche Positionen und der kostenlosen und nicht-kommerziellen Information einer breit verstandenen interessierten Öffentlichkeit verpflichtet ist.

Für die Länder-Analysen schreiben internationale Fachwissenschaftler/innen und Expert/innen. Die Redaktionen der Länder-Analysen bestehen aus Wissenschaftler/innen mit langjähriger Forschungserfahrung zu den jeweiligen Ländern. Angaben zu den jeweiligen Redaktionen finden sich auf der Seite Redaktionen/Beiräte als auch im Impressum in jeder einzelnen Ausgabe.

Die deutschsprachigen Länder-Analysen werden gemeinsam von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde, dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien und dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung herausgegeben.

Zusätzlich besitzen die Länder-Analysen zwei englischsprachige Partner-Publikationen, die vom Center for Security Studies der ETH Zürich, dem Center for Eastern European Studies der Universität Zürich, dem Institute for European, Russian and Eurasian Studies der George Washington University und weiteren Institutionen herausgegeben werden: Russian Analytical Digest und Caucasus Analytical Digest

Falls Sie regelmäßig aktuelle Analysen und Kommentare der Redaktionen der Länder-Analysen sowie der herausgebenden Institutionen lesen wollen, finden Sie fast täglich aktuelle Links beim (auch ohne Anmeldung) frei zugänglichen Twitter-Konto der Länder-Analysen: https://twitter.com/laenderanalysen


Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS